www.eussner.net
Artikel

Algerien. Der 100. Jahrestag des Dekrets Crémieux. Dokumentation

Das Jahr 1830 hat den Beginn der Eroberung Algeriens durch die französischen Truppen und den Einbruch Frankreichs in das Leben des algerischen Judaismus gekennzeichnet, der sich bald direkt auf die Geschichte dieser Nation aufgepfropft fand. Umgehend folgten dieser Aufpfropfung Erscheinungen des Abstoßens; aber wenn sie auch die fast vollstĂ€ndige Trennung der Juden von der frĂŒheren islamisch-osmanischen Umwelt brachte, fĂŒhrte sie nicht zu ihrer klaren Assimilation an die französische Wesenheit. Die IdentitĂ€t des algerischen Judaismus besteht aus drei vorherrschenden Elementen - jĂŒdisch, algerisch und französisch - die, weit entfernt, einander auszuschließen oder sich zu widersprechen, trotz in jedem einzelnen zu erkennender LĂŒckenhaftigkeit oder UnzulĂ€nglichkeit in eine Bewegung der gegenseitigen WertschĂ€tzung einbezogen worden sind. (1)

Die Landung des französischen Expeditionskorps am Strand von Sidi Ferruch begrĂŒndete nicht den allerersten Kontakt der Juden Algeriens mit Frankreich. Die OberhĂ€upter der wohlhabendsten gesellschaftlichen Schicht dieser nordafrikanischen Gemeinde hatten bereits feste Beziehungen mit ihm aufgenommen, sei es, daß es sich um die Lieferung von Weizen (2) oder anderer GĂŒter (3) [aus Algerien nach Frankreich, G.E.] handelte, sei es, daß jĂŒdische HĂ€ndler als Vermittler wirkten, um die Freilassung von durch maghrebinische Piraten gefangenen und der Versklavung bestimmten französischen StaatsbĂŒrgern zu erreichen. (4) Von der Zeit schließlich, die der Eroberung vorausging, ist bekannt, daß die fĂŒhrenden Persönlichkeiten der "jĂŒdischen Nation", wie man in der Diplomatensprache sagte, sich in zwei gegensĂ€tzliche Lager aufteilten, auf Grund persönlicher RivalitĂ€ten, aber auch, weil das eine die britische Ansiedlung im mittleren Teil Nordafrikas favorisierte, sich das andere aber zugunsten der französischen Intervention einsetzte, die dann auch stattfand.

Die Juden hofften damals, von der tĂŒrkischen Herrschaft befreit zu werden, unter der sie gemĂ€ĂŸ dem Ausspruch eines zeitgenössischen Rabbis "in der Vergangenheit gedemĂŒtigt, in der Gegenwart in Angst und Schrecken versetzt, fĂŒr die Zukunft beunruhigt" lebten. Aber wenn sie damals die Franzosen willkommen hießen, wĂ€hrend sie beispielsweise gegen eine spanische Eroberung waren, dann deshalb, weil Frankreich sein Ruf und vor allem seine revolutionĂ€re Losung von Freiheit, Gleichheit und BrĂŒderlichkeit vorausging, die nichts anderes konnte, als zur Zustimmung einer minoritĂ€ren Bevölkerung fĂŒhren, die Zielscheibe systematischer DemĂŒtigungen und von Pogromen war. (5)

Die jĂŒdische Körperschaft Ă€ußerte auch schnell den Wunsch, in die französische Nation eingegliedert zu werden. Dieser Wunsch ist von allen Regierungen, die einander bis 1870 folgten, positiv aufgenommen worden. Weil die Juden im Hinblick auf den Abschluß der Eroberung und der Befriedung des Landes VerbĂŒndete und Vermittler waren, deren Integration darĂŒber hinaus vereinfacht wurde durch die Vertragsannahme, mit der sie ihr EinverstĂ€ndnis erklĂ€rten, die rabbinischen Gesetze aufzugeben, die bis dahin ihr Familienleben geregelt hatten. Verschiedene Texte haben so eine Entwicklung abgesteckt, die in das Dekret vom 24. Oktober 1870 mĂŒndete, das Dekret CrĂ©mieux genannt wurde nach dem Namen seines Hauptinitiators und Unterzeichners, dem tatsĂ€chlichen Autor, er selbst Jude, der politischen Förderung des algerischen Judaismus. (6)

Man hat es erwĂ€hnt, diese Aufpfropfung wurde unmittelbar gefolgt von Versuchen des Abstoßens, und die politische Zugehörigkeit der Juden Algeriens wurde eine zerbrechliche, bekĂ€mpft durch Antisemiten beider Ufer des Mittelmeeres und unablĂ€ssig von ihnen zurĂŒckerobert.

Algerien. Der 100. Jahrestag des Dekrets Crémieux. Dokumentation
Il y a 40 ans dans L´Arche. Le 100e anniversaire du dĂ©cret CrĂ©mieux.
Par RaphaĂ«l DraĂŻ, L´Arche n° 164, novembre 1970. In: L´Arche 630-631,
novembre-décembre 2010, p. 8
http://www.facebook.com/pages/LArche/344417521258

Übersetzung: Gudrun Eussner, 24. November 2010

Quellen, ErgÀnzungen, Hintergrundinformationen

(1) 14 juin 1830. Les Français débarquent en Algérie. Herodote.net
http://www.herodote.net/histoire/evenement.php?jour=18300614

(2) Die drei LĂ€nder des Maghreb (Marokko, Algerien, Tunesien) bilden den ersten Bestimmungsort der französischen Weizen außerhalb Europas. In Algerien ist der französische Weizen heute gut bekannt, er entspricht den Anforderungen des Marktes, was macht, daß bei vergleichbaren QualitĂ€ten und Preisen der französische Weizen bevorzugt wird.

CĂ©rĂ©ales. L´agroalimentaire français en AlgĂ©rie
http://dz-franceagroalimentaire.com/Algerie/Apercu-des-filie res/Cereales

(3) Was die wichtigsten Lebensmittel angeht, haben die Importe im Juli 2009 eine Höhe von 297 Millionen Dollar erreicht gegen 649 Millionen Dollar im Juli 2008, was eine Verminderung von 54,24% bedeutet. ... Mit dem Inkrafttreten der Maßnahmen im Rahmen des KomplementĂ€ren Finanzgesetzes LFC 2009 besteht kein Zweifel, daß diese Tendenz der Verminderung unserer Importe fortfahren wird, sich weiter zu verstĂ€rken, von daher die Frage: Ist unser Produktionsapparat in der Lage, auf die Nachfrage des Konsummarktes zu antworten?

Algérie Economie : La LFC 2009 frein des importations. Par Saïd Smati,
Algerie360
http://tinyurl.com/272vhhn

(4) Die 30 000 Piraten des Barberousse lassen sich wĂ€hrend des gesamten Winters 1543/1544 in Toulon nieder, die Kathedrale ist in eine Moschee umgewandelt, aber trotzdem sieht man sie nicht fĂŒr den König Franreichs [François I] kĂ€mpfen. Es endet damit, daß er ein Lösegeld zahlen muß fĂŒr ihren Abzug.

Alger, principal nid de pirates barbaresques. JSS, 19 juillet 2010
http://tinyurl.com/29xv2e9

Warum entsendet der französische König François I im Jahre 1535 einen Botschafter an die Hohe Pforte und schließt im folgenden Jahr einen politischen und wirtschaftlichen Vertrag mit Sultan SĂŒleiman Kanuni, genannt der PrĂ€chtige? Der Vertrag firmiert bei den Franzosen unter dem Begriff Convention commerciale, Wirtschaftsvereinbarung, bei den TĂŒrken aber unter dem Dhimmi-Begriff KapitĂŒlasyonlar, Kapitulation, Fremdenprivileg. Von da an unterstĂŒtzt die tĂŒrkische Flotte die Franzosen in ihren Aktionen gegen die Italiener, die mit den Franzosen im Streit um Mailand liegen. Muslime gehen gemeinsam mit Christen gegen Christen vor.

Die Weigerung, einen Krieg Krieg zu nennen. 14. Juni 2006
http://www.eussner.net/artikel_2006-06-14_19-55-58.html

(5) Anfang des 8. Jahrhunderts beginnt die Islamisierung Algeriens, und mit der tĂŒrkischen Herrschaft, ab 1516 beginnt fĂŒr die Juden der Dhimmi-Status. Er dauert bis zur Eroberung durch die Franzosen, 1830. ZunĂ€chst erhalten die Juden dadurch volle Freiheit, die aber auf Grund antisemitischer Tendenzen Frankreichs unter Louis Philippe I, 1840 eingeschrĂ€nkt wird.

Des juifs dŽAlgérie. Histoire
http://www.zlabia.com/histoire.htm

Les juifs dŽAlgérie - extrait de dŽune rive à lŽautre - la guerre dŽAlgérie, de la mémoire à lŽhistoire de Gilles Manceron et Hassan Remaoun - éd Syros
http://felina.pagesperso-orange.fr/doc/alg/juifs_alg.htm

Die Entstehung des arabischen Antisemitismus und die Vertreibung der Juden aus den arabischen Staaten. 11. Oktober 2003
http://www.eussner.net/artikel_2004-03-16_00-10-27.html

(6) Adolphe Crémieux (1796 - 1880). Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Adolphe_Cr%C3%A9mieux

(Isaac) Adolphe Crémieux, French History, Biographies.
The Jewish Agency, eJewish.info
http://tinyurl.com/2vgb8fg

Le décret Crémieux francise les juifs dŽAlgérie. Herodote.net
http://www.herodote.net/histoire10241.htm

Siehe auch:

Statut des juifs: PĂ©tain a durci le texte. Par AFP, Le Figaro, 3 octobre 2010
http://tinyurl.com/3327xvj

7 Novembre 1870 - Le décret Crémieux, abrogé par Pétain en 1940,
Giraud en 1942 le réabroge, de Gaulle attend 6 mois pour le rétablir........ .
ASCHKEL, 7 novembre 2010
http://tinyurl.com/257q6kb

Exkurs: Das Statut der Juden in Frankreich. In: Perpignan.
Das Centre Méditerranéen de Littérature (CML), Roussillon, 18. Oktober 2010
http://www.eussner.net/roussillon_2010-10-18_17-04-30.html


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2010-11-24_16-54-59.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 24.04.2017, 05:07 Uhr